Direkt zum Inhalt
© Axalta

Axalta für pfiffige Ideen ausgezeichnet

30.06.2021

Die nach Thomas Alva Edison benannten Edison Awards würdigen seit 1987 einige der innovativsten neuen Produkte, Dienstleistungen und Wirtschaftsführer der Welt. Heuer räumte Axalta ordentlich ab. 

 

Anzeige

Gleich drei bronzene Edison Awards konnte Axalte heuer abräumen. Die Anwendungsbereiche sind jedoch teils etwas überraschend. 

In der Kategorie Innovative Dienstleistungen wurde Axaltas LiDAR Gonio-Retroreflektometer System (ALGRS) ausgezeichnet. Dieses patentierte optische System misst das LiDAR-Reflexionsvermögen von Fahrzeuglacken für Fahrerassistenzsysteme oder autonome Fahrzeuge. Mithilfe des ALGRS können Axaltas Chemiker und Designer LiDAR-kompatible Lacke entwickeln, ohne Abstriche bei Erscheinungsbild oder Farbton machen zu müssen. Fahrerassistenzsysteme wie Notbrems- und Ausweichsysteme sind stark abhängig von der LiDAR-Technologie, um die Fahrzeugsicherheit zu verbessern und autonome Fahrzeuge voranzubringen. Die vom ALGRS bereitgestellte neuartige Lackanalyse ermöglicht die Entwicklung neuer Farbtöne und Lackformulierungen. Diese gewährleisten, dass lackierte Beschichtungen unter den unterschiedlichsten Verkehrsbedingungen im Bereich des autonomen Fahrens von LiDAR-Systemen leicht wahrgenommen werden.

In der Kategorie Nachhaltigkeit wurde Axaltas Spies Hecker Permahyd 5650 Sealer (bie uns nicht erhältlich) ausgezeichnet. Die Versiegelung bietet Reparaturwerkstätten in Nordamerika ein nachhaltiges wasserbasierendes Premium-Anwendungssystem mit geringeren Lösemittelemissionen. Axaltas Spies Hecker Permahyd 5650 Sealer wird in einer einzigen Schicht aufgetragen und verhilft Reparaturlackierern zu einem Produktivitätszuwachs.

Axaltas Universal Titan Grundierung und Emaillebeschichtung gewann in der Kategorie Ingenieur- und Materialwissenschaften ebenfalls Bronze. Dieser Lack wurde für Hersteller von Küchenschränken entwickelt und bietet Verarbeitungseffizienz sowie ein hochwertiges Erscheinungsbild. Im Vergleich zu den herkömmlichen vier Schichten wird nur eine Schicht Grundierung und Emaillebeschichtung benötigt. Universal Titan wurde zudem so optimiert, dass der Einsatz von zwei separaten Produkten für horizontale und vertikale Anwendungen entfällt. Dies spart Kosten und vereinfacht das Herstellungsverfahren.

Weitere Artikel