Direkt zum Inhalt
Andreas Bawart und Franz Märzinger (v.l.) freuen sich über den Großauftrag aus Amerika.
Andreas Bawart und Franz Märzinger (v.l.) freuen sich über den Großauftrag aus Amerika.
© Banner

Banner gewinnt Großauftrag

16.12.2020

Gute Nachrichten aus Oberösterreich: Der heimische Batteriehersteller Banner bekommt den Zuschlag bei einem Großauftrag aus Nordamerika. Damit können coronabedingte Rückgänge kompensiert werden.

Anzeige

Banner Batterien hat einen Großauftrag in Nordamerika erhalten. Das Gesamtvolumen beträgt rund 60 Millionen Euro. In den nächsten Jahren werden insgesamt rund 1,5 Millionen Batterien in die Vereinigten Staaten und Kanada geliefert. Damit ist Banner eine Erweiterung des Absatzgebietes gelungen, das bisher einen starken Fokus auf Europa hatte. „Dieser Großauftrag trägt wesentlich zur Sicherung von Arbeitsplätzen in Österreich bei. Die neue Absatzregion Nordamerika führt zu einer noch besseren Risikostreuung“, freut sich Andreas Bawart, Kaufmännischer Geschäftsführer von Banner.

Banner Batterien richtet sich mit seinen Starterbatterien nun erstmals langfristig jenseits des Atlantiks aus. Das Unternehmen freut sich über den 60-Millionen-Auftrag für einen Kunden der Automobilindustrie in den USA. „Ab 2021 liefern wir jährlich Blei-Säure-Batterien im sechsstelligen Bereich in die USA“, sagt Franz Märzinger, Bereichsleiter Vertrieb und Marketing bei Banner. „In Nordamerika liegt der Marktanteil von europäischen Fahrzeugen bei etwa 15 Prozent. Das Marktpotenzial ist daher sehr groß“, so Märzinger.

Mit diesem Auftrag kann Österreichs einziger Hersteller von Starterbatterien dem coronabedingt schwierigen Marktumfeld in Europa positiv entgegenwirken. „Unsere Produkte sind durch ihre hohe Qualität sehr stark in Nordamerika und auch in Asien gefragt“, sagt Märzinger. 

Weitere Artikel