Direkt zum Inhalt
© beigestellt© beigestellt© beigestellt

Geld mit dem Hänger abholen

21.05.2019

Schulungszeit im STAHLGRUBER-Verkaufshaus Krems. Oder: Wie man mit der Montage von Anhängervorrichtungen noch etwas mehr Ertrag herausholen kann.

Anzeige

Peter Dank, Gebietsleiter Jaeger Automotive und Anhängervorrichtungsexperte, sagt es gleich frei heraus: „Durchschnittlich verbauen unsere deutschen Werkstattkunden fünf bis zehn Anhängervorrichtungen im Jahr. Klingt nicht nach viel, aber mit den passenden Kits lässt sich der Arbeitsaufwand reduzieren und der Ertrag steigern.“ Zack, und schon hören gut ein Dutzend Praktiker bei einem grundsätzlich semi-interessanten Thema mit gespitzten Ohren zu. Starker Einstieg.

„Mit den passenden Kits lässt sich der Arbeitsaufwand reduzieren und der Ertrag steigern.“  PETER DANK, JAEGER AUTOMOTIVE

KOMPLIZIERT WAR GESTERN

Die Knackpunkte bei nachrüstbaren Anhängervorrichtungen sind zum einen die Fahrzeugelektronik und zum anderen der hohe Demontage- und Montageaufwand, bis die Vorrichtung wirklich sicher verschraubt ist und alle Karosserieteile am rechten Platz sitzen. Dafür hat Experte Dank gleich einen Tipp parat: „Im Winter sollten die Fahrzeuge vor der Demontage rund zwei bis vier Stunden in der Werkstatthalle stehen, damit sich die Plastiknasen und Clips an die Raumtemperatur anpassen können.“ Das verhindert, dass das spröde Kunststoffmaterial bei falscher Technik sofort bricht oder splittert. Nicht unwesentlich, weil gerade bei älteren Gebrauchtwagen zwei demolierte Haltenasen schon ein Ersatzteil auf Werkstattkosten bedeuten können – ohne Nase oder Clip kein fester Teilehalt. Speziell bei exotischeren Fahrzeugen kann es somit teuer und langwierig werden. Um die Montage für die Mechaniker zu erleichtern – immerhin montiert man nicht allzu oft eine Anhängervorrichtung – bietet Jaeger Automotive seine Premium-Kits an. Darin sind alle für die Montage erforderlichen Bestandteile enthalten: Schrauben, Kabel, Einbauanleitungen und vieles mehr. Dank erklärt aus der Praxis: „Für viele der gängigsten Modelle haben wir fahrzeugspezifische Elektrosätze. Damit entfällt das Öffnen des Kabelstrangs, da alle unsere Kits mit den zum Fahrzeug passenden Adaptern geliefert wird.“ Bedeutet: einfaches Zwischenstecken des mitgelieferten Elektrosatzes und fertig.

EIN KIT, KEINE PROBLEME

Dank betont, dass der Preisunterschied vom Premium- zum Standard-Kit allein durch die verkürzte Arbeitszeit oft schon wieder kompensiert wird. Denn: In den Premium-Kits gibt es alle Montagehilfen, die Jaeger zu bieten hat. Diese heißen beispielsweise Easy TrailerCheck (Kontrolle der Beleuchtungsfunktionen ohne zweite Person), Easy Diagnostics (auf einem Modul geben zwei LEDs Info darüber, ob die CAN-Bus, Strom- und Masseverbindung korrekt ist) oder Easy Pin (eine besonders leicht zu montierende Steckdose). In beiden Kits sind die Codierungshilfe sowie der technische Support enthalten. Übrigens: Jaeger Automotive bietet auf seinem Youtube-Kanal viele nützliche Montagevideos, sollten einmal in der Werkstatt Fragen auftauchen.

CODIERUNG ALS NADELÖHR

Ein immer wiederkehrendes Problem stelle die Codierung nach der Montage der Anhängerkupplungen dar, so Dank. „Um die Fahrassistenzsysteme auf den Anhängerbetrieb einzustellen, müssen meistens mit dem Diagnosegerät im Herzen der Fahrzeugprogrammierung entscheidende Funktionen umgestellt werden.“ Jaeger arbeitet mit vielen Diagnosegerät-Herstellern zusammen und zeigt in den Montageunterlagen Schritt für Schritt, welche digitalen Häkchen wo gesetzt werden müssen. Und sollten doch einmal Probleme auftauchen: „... zögern Sie nicht und rufen Sie uns an. An unserer Hotline sitzen Profis, die Ihnen zeitsparend und einfach erklären können, was zu tun ist.“ Sollten alle Stricke reißen, ist auch ein Ferneingriff über den Diagnosegerät-Hersteller möglich. Damit wird dann auch die fahrzeugspezifische Codierung zum Kinderspiel. Ein letzter Tipp vom Experten: „Achten Sie bei der Bestellung unserer Kits auch auf die eventuelle Zusatzausstattung des Kundenfahrzeugs. Manche Ausstattungsoptionen verlangen verschiedene Anschlüsse. Im Zweifelsfall bestellen Sie beide Kits und senden das andere wieder zu uns retour.“ So sieht dann praxisbezogene Hilfe aus.

Autor: 
Philipp Bednar
Weitere Artikel